Doc Futter - Hundefutter ✓ Katzenfutter ✓ Getreidefrei
04321 / 602 7520 Mo-Fr 09.00 - 15.00 Uhr Versandfertig innerhalb 24h Versandkosten frei ab 10,00 €

Getreidefrei

Warum getreidefreie und glutenfreie Futtermischungen?

Tatsächlich etwas Wahres ist dran an der Bemerkung, dass Hunde Getreide nicht komplett verwerten können. Das Verdauungssystem des Hundes ist nicht auf die Verdauung von Getreide oder auch von Kohlenhydraten im allgemeinen,eingestellt. Insbesondere nicht, wenn das Getreide in roher oder unveränderterForm gefüttert wird. Durch Kochen wird das Getreide aufgeschlossen und der Hund kann es dann zum Teil verwerten. Trotzdem werden mehr als 20% der Kohlenhydrate aus Getreide nicht verwertet.

Viele gesundheitliche Probleme des Hundes lassen sich durch eine getreidefreie Ernährung sogar regulieren oder sie klingen sogar völlig ab.

Wer wir sind:

Unzufrieden über die erhältlichen Futtermittel für die eigenen Pferde entstand die Idee, die Futter-Organisation selbst in die Hand zu nehmen. Was zunächst als Import begann, entwickelte sich dann hin zu eigenen Rezepturen für Hunde und Pferde.

So "erfand" ich dann zum Beispiel die Verwendung von Kochbananenmehl im Hundefutter. Seinerzeit eine weltweit einzigartige Idee. Niemand mochte so recht an diese Möglichkeit glauben, war sie doch aber geradezu ideal. So ist ein solches Futter also heute erhältlich, vielen bekannt unter den Namen Fellow Banane, Magic Banane oder auch Fenrier. Das ursprüngliche Fellow ist genau so mein Werk, wie die unter Barfern bekannten Barf Plus Crunchy Garden.

Ein weiteres Highlight war auch der Speedi Balancer, ein Ergänzungsfuttermittel für Pferde mit metabolischem Syndrom, das ebenfalls bislang einzigartig ist. Auch hier führte ich viele Diskussionen darüber, ob tatsächlich ein Ergänzungsfutter die Potenz besäße, Diabetis Typ 2 zu regulieren. Aber es funktioniert!

Die neueste Innovation und wieder weltweit einmalig sind die neuen Rezepturen mit Erdmandel, eine Pflanze die ihresgleichen sucht. Der nachfolgende Text klärt auf:

Erdmandel - und warum wir es in der neuen Produktlinie einsetzen

Chufa, Manna, oder auch Erdmandel...es hat viele Namen

Diese stärkehaltigen Gräserknollen werden oft als faserreichste Quelle in der Natur bezeichnet

Erdmandel, wie sie bei uns genannt werden, sind schon seit langer, langer Zeit bekannt wegen ihres Nährstoffreichtums, ihrem hohen Gehalt an löslicherFaser und der hervorragenden Fettsäuren die dem Profil des Olivenöls sehr ähneln.(oleic). Außerdem haben sie einen hohen Energiegehalt aus Stärke, Fett, Proteinen und Zucker mit einem dennoch niedrigen glykämischen Index. Sie sind reich an Mineralien wie etwa Phosphor und Kalium, Magnesium und Eisen, die der Körper braucht für den Knochenbau und -erhalt, Geweberegeneration, Muskulatur, Blutkreislauf und für die körperliche Entwicklung und dessen Erhalt. Erdmandeln enthalten bemerkenswerte Mengen an Vitamin E und C.Erdmandeln sind eine Bereicherung zur Gesunderhaltung des Körpers.

Die zuckerfreie Milch der Erdmandeln ist geeignet für Diabetiker und zur Kontrolle des Gewichtes, denn sie enthalten Kohlenhydrate aus Succrose und Stärke (ohne Glukose)und einen hohen Gehalt an Arginin, das an der Ausschüttung von Insulin indirekt mitwirkt.

Erdmandel sind geeignet für all jene, die an schlechter Verdauung, Blähungen oder Durchfall leiden, denn Erdmandeln enthalten die Verdauungsenzyme Catalase, Lipase und Amylase. Der hohe Gehalt an Oleicsäure hat einen positiven Effekt auf Cholesterol und dämmt somit die Gefahr von Herzattacken und Thrombosen. Erdmandeln reduzieren das Risiko an Darmkrebs zu erkranken. Auch beugen sie einer Verstopfung vor.

Erdmandeln enthalten nennenswerte Mengen an Vitamin B1, welches auf das Zentrale Nervensystem einwirkt und den Körper gegen Stress kräftigt.

Die Erdmandelmilch enthält viel Vitamin E, welches essentiell ist für die Fruchtbarkeit.

Vitamin E gilt auch als Zellschutzvitamin, verbessert die Hauteigenschaften, zum Beispiel bei Hautirritationen.

In Nigeria, nennen die Hausas es Tigernuts, die Igobos nennen es Aya, die Yorubas Ofio und die im Süden Niegerias lebenden Hausas bezeichnen es als Aki

In China ist die Erdmandelmilch bekannt als Lebertonikum, Herz stimulierend und beruhigend für jede Art von Magenproblem. Essorge füreine normaleMenstruation, heilt Mundkrebs und wird in der Arjuweda als wirksames Aphrodisiakum bezeichnet.Weil die Knollen bemerkenswerte Mengen an an wasserlöslichen Flavoniden, nämlich Glycoside, enthalten, haben sie enorme antioxidative Eigenschaften.

Aus diesem Grund können Erdmandeln das Immunsystem stärken.

Seit langem weiß man, dass die kleinen Knollen viel Wirksames gegen Atemwegsinfektionen und Erkrankungen des Verdauungsapparates auf zu bieten haben. Bis zum heutigen Tage gilt die Erdmandelmilch in Spanien als wirksames Getränk gegen Durchfall. Es regt die Blasenreinigung an und wirkt somit präventiv gegen Zysten und schützt die Prostata und sie soll selbst vor Hämorriden und Fibrosen schützen.

Das Öl der Erdmandel reguliert LDL-C und HDL-C, reduziert die Trygliceride und somit das Risiko der Blutverklumpung, ganz nebenbei wirkt es der Arteriosklerose entgegen.

Erdmandeln stimulieren wegen ihres Gehaltes an kurz- und mittelkettigen Fettsäuren, aber auch wegen der Oleic Fettsäuren, die Aufnahme von Kalzium in die Knochen und sorgt auch für deren Erhalt. Es ist empfehlenswert für Heranwachsende als auch Senioren, denn die antioxidativen Eigenschaften und der hohe, natürliche Gehalt an Vitamin E kommt den Zell- Membranen zu Gute.

Die Stärke in den Erdmandelknollen ähnelt der Stärke von Reis und kann daher vielfältig verwendet werden.

Erdmandeln sindauch für Diabetiker ein attraktives Nahrungsmittel, weil sie einen niedrigen glykämischen Index besitzen und einen hohen Gehalt an Arginin haben. Auch bei Zöliake oder einer Laktose Intoleranz sind sievorteilhaft, denn Erdmandeln sind glutenfrei.Selbst bei Verdauungsproblemen, Blähungen und Durchfall hat die Erdmandel positive Wirkung wegen ihresGehaltes an den Verdauungsenzymen Catalase, Lipase und Amylase. Erdmandeln sind probiotisch und für nahezu jeden geeignet, da sie positiv auf den Stoffwechsel und die Verdaung wirken.

Hier nur ein kleiner Überblick über diese bemerkenswerten, stärkehaltigen Knöllchen.

100g dieser Erdmandeln enthalten:

  • 141mcg Folat
  • 232mgPhosphor
  • 86mgMagnesium
  • 519mgKalium
  • 69mg Kalzium
  • 4mg Zink
  • 10mg Vitamin E
  • 17g Faser
  • 23g Fett

Erdmandeln sind extrem nährstoffreich. Das Fettsäureprofil ähnelt dem des Olivenöls und der Kaloriengehalt ist ähnlich dem Energiegehalt von Muttermilch (Mensch).Sie enthalten doppelt soviel Stärke wie der vergleichbare Menge Kartoffeln und dies beinhaltet auch resistente Stärke. Sie sind süß und haben dennoch einen niedrigen glykämischen Index, daher sind sie auch für Diabetiker sicher.

Bereits die Vorfahren des heutigen Menschen sollen sich von Erdmandel ernährt haben und durch sie 80% des Energiebedarfes gedeckt haben.

 

Nährstoffe im Vergleich (je 100g)

 

Kartoffel

Rotes Fleisch

Erdmandel

Rinderleber

Kalzium

12 mg

11 mg

69,54 mg

11 mg

Phosphor

57 mg

140 mg

232,22 mg

476 mg

Magnesium

23 mg

15 mg

86,88 mg

18 mg

Kalium

421 mg

370 mg

519,2 mg

380 mg

Sodium

6 mg

54 mg

37,6 mg

69 mg

Eisen

0,8 mg

3,3 mg

3,41 mg

8,8 mg

Zink

0,3 mg

4,4 mg

4,19 mg

4 mg

Kupfer

0,1 mg

0,18 mg

0,92 mg

12 mg

Vitamin A

kein

40 IU

kein

53,4 IU

Vitamin D

kein

Spuren

kein

19 IU

Vitamin E

kein

1,7 mg

10 mg

0,63 mg

Vitamin C

19,7 mg

kein

6 mg

27 mg

Thiamin

0,1 mg

0,05 mg

0,23 mg

0,26 mg

Riboflavin

kein

0,2 mg

0,1 mg

4,19 mg

Niacin

1,1 mg

4 mg

1,8 mg

16,5 mg

Vitamin B6

0,3 mg

0,07 mg

0,33 mg

0,73 mg

Folate

16 mcg

4 mcg

141 mcg

145 mcg

Vitamin B12

kein

1,84 mcg

kein

111,3 mcg

Kohlenhydrate im Vergleich (je 100g)

 

Kartoffel

Süsskartoffel

Erdmandel

Kohlenhydrate

18,4 g

20,1 g

42,54 g

Wertvolle Faser

2,2 g

3,0 g

17,4 g

Stärke

15,4 g

12,7 g

29,15 g

Zucker

0,8 g

4,2 g

14,71 g

 

Fettsäuren im Vergleich (je 100g)

 

80/20 Rinderhack

Erdmandel

einfach gesättigt

7,2 g

16,47 g

mehrfach gesättigt

0,5 g

2,21 g

gesättigt

6,1 g

4,02 g

Fett total

16,2 g

23,74 g

 

Protein im Vergleich (je 100g)

 

Kartoffel

80/20 Rinderhack

Erdmandel

Protein

2 g

25,2 g

6,13 g

 

Energieverhältnis im Vergleich (je 100g)

 

Kohlenhydrate

Fette

Protein

Kartoffel

92 %

1 %

7 %

80/20 Rinderhack

1 %

57 %

42 %

Menschl. Muttermilch

39 %

55 %

6 %

Erdmandel

42 %

51 %

6 %